Die Familienkapelle

Museo2_2014

Im Erdgeschoss des Palazzo de Bassus-Mengotti befindet sich die Familienkapelle.

Die Kapelle S. Giovanni Nepomuceno (Brückenschutzherr) wurde am 1. April 1731 geweiht. Sie wurde teilweise auf den Fundamenten einer kleinen antiken Kirche wieder aufgebaut, die dem Evangelisten Johannes gewidmet und während der Umbauten im 18. Jahrhundert dem Gebäude angeschlossen wurde. Eine Verbindungstür zur Eingangshalle und ein Holztor, das sich in der Hauptfassade öffnet, erlauben den Zugang zu einem einfachen rechteckigen Raum mit Kreuzgewölben.

Die Wände der Kapelle sind durch zahlreiche Ölgemälde verschiedener Herkunft geschmückt; auffallend ist der Altarflügel, der die hll. Johannes v. Nepomuk und Lorenz in Anbetung der Jungfrau Maria mit Jesus darstellt.

 


Weitere Informationen zur Familienkappelle finden Sie in unserem Museumsführer oder in der Monografie zum Palazzo de Bassus-Mengotti.

Kapelle

Casa_tome_edificio

Fassaden

Die Fassaden geben Auskunft darüber, wie sich das Leben im Innern des Hauses abspielte und wie das Haus selbst entstanden ist. Die Südfassade ist am ...