Ausstellung zur Familie De Bassus

Mostra_DeBassus_1024

Sonderausstellung 2014-2015

Diese Ausstellung erinnert an eine der herausragendsten Dynastien seiner Vergangenheit. Tommaso Francesco Maria De Bassus (1742-1815) war eine aussergewöhnliche Persönlichkeit. Schon im Alter von 25 Jahren wurde er Podestà (Gemeindepräsident) von Poschiavo, kurze Zeit später Bündner Verwalter der untertänigen Gebiete im Veltlin. Die Wende kam mit 38 Jahren: De Bassus wird bayrischer Baron. Als Verleger, Mäzen, Intellektueller der Aufklärung wird der Baron zu einem Phänomen, das Grenzen überwindet und Poschiavo zu einer idealen Verbindung zwischen Süden und Norden macht, zwischen der Italianità und Deutschland. Mit seinem Roman hat Massimo Lardi diese bedeutende Figur wieder aufleben lassen; nun widmet das Museo Poschiavino dem Baron und seiner ganzen Familie eine Sonderausstellung in seinem Sitz im Palazzo de Bassus Mengotti.

Wie wurde aus dem Puschlaver Tommaso Bassi ein nobler Bayer? Diese Frage beantwortet die Ausstellung. Die Antwort liegt im DNA der Familie, die im Museum in Form einer beeindruckenden Sammlung von Porträts aus Bayern  zu sehen ist.

Die Ausstellung wurde 2014 eröffnet und kann auch 2015 von Mai bis Oktober besichtigt werden. Ausgestellt sind wertvolle Gegenstände und geschichtliche Dokumente aus Bayern, der Kantonsbibliothek Graubünden in Chur und weiteren lokalen und regionalen Einrichtungen. Eine elegante Aufmachung, informative Texte und multimediale Inhalte führen die Besucher durch die Geschichte der Familie De Bassus. Auf Anfrage werden Führungen und Besuche für Schulen angeboten.

De Bassus

shop 004

Shop

In unserem Shop in der Casa Tomé finden Sie die folgenden Artikel: Casa Tomé / Alessandra Jochum-Siccardi / Marc Antoni Nay / Hans Rutishauser / Fondazione Museo ...