Architektur

Tome_facciata

Das bescheidene Gebäude aus rohen Steinmauern erfüllt rein funktionelle Zwecke. Die interne Aufteilung ist äusserst einfach.

Ein Torbogen in der Hauptfassade führt zum gedeckten Innenhof: Dies war ein Durchgang für Vorräte, Tiere und Personen. Seitlich davon liegt der Keller, dahinter der Stall und in den oberen Stockwerken die Wohnräume. Die Existenz eines einzigen Eingangs – und damit verbunden keinerlei Aufteilung zwischen Wohn- und Landwirtschaftsbereich – ist eine Besonderheit der Bauernhäuser im Valposchiavo.

An der nördlichen Seitenfassade sticht die grosse Holztür des Heubodens ins Auge. Weiter oben steht der charakteristische Brotofen vor, der nur noch selten zu finden ist.

Die kleinen, sehr bescheidenen und dunklen Zimmer im Obergeschoss beherbergten mehrere Generationen derselben Familie unter dem gleichen Dach: schlichte Räume mit Feuerstellen und Öfen, die ursprünglich auch als Schlafzimmer dienten. Erst später fand eine Aufteilung zwischen Koch- und Wohnbereichen statt.